Sexualberatung / Sexualtherapie

 

 

Sexuelle Probleme
im allgemeinen können Symptom einer körperlichen oder psychischen Erkrankung sein, aber auch Folge sozialer Konflikte, insbesondere in Paarbeziehungen.

 

 

 

 

Sexuelle Störungen zeigen sich im Sexualverhalten bzw. im sexuellen Erleben, die der/die Betroffene selbst als Störung empfindet. Ursachen können vielfältig sein. Dazu gehören frühkindliche Traumata, psychische oder körperliche Erkrankungen, die allerdings einer medizinischen oder psychotherapeutischen Behandlung bedürfen.

Die Erscheinungsformen sind sehr vielschichtig, wie:

  • Lustlosigkeit
  • Erektionsstörungen
  • Orgasmusstörungen
  • Vaginismus
  • Impotenz
  • Sexsucht

Die systemische Sexualtherapie arbeitet in erster Linie an der Beziehung eines Paares. 

Sexuelle Störungen können eine direkte Folge von Paarkonflikten sein. Auf jeden Fall aber haben sie direkte Auswirkungen auf die Paarbeziehung. Viele Paare klagen, dass nach den ersten leidenschaftlichen Monaten und Jahren der Sex immer langweiliger wird. Das anfängliche Feuer glimmt nur noch und das Begehren ist im Alltag auf der Strecke geblieben, obwohl Sie sich lieben und zusammenbleiben wollen.

 

In meiner systemischen Sexualtherapie unterstütze ich Sie u.a.

  • eigene Wünsche und Sehnsüchte wieder zu entdecken;
  • beim Erkennen vom Zusammenspiel körperlicher und seelischer Faktoren zur Erreichung eines befriedigenden Sexuallebens;
  • Ihr eigenes sexuelles Profil und/oder Ihr sexuelles Profil als Paar zu erforschen;
  • Möglichkeiten sich als Mann oder Frau in der Beziehung zu ihrem Partner/ihrer Partnerin weiterzuentwickeln.

 

Systemische Sexualtherapie kann auch in Einzelsitzungen stattfinden.